In eigener Sache: Genusstour nach Salzburg

Uff, der Umzug ist fast geschafft und endlich gibt es wieder Zeit zum Genießen – und zum Bloggen. Oder auch, um Werbung in eigener Sache zu machen.

Vor Kurzem ist das neue Programm der vhs Regionalverband erschienen, unter anderem mit diesem Angebot: Genusskultur in der Stadt Salzburg

salzburg-708762_1920

Der Clou an der Sache ist die Direktverbindung zwischen Saarbrücken und Salzburg (eigentlich bis Graz). Es ist ein entspanntes Reisen: Frühmorgens (5.10 Uhr) steigt man in Saarbrücken in den Zug und ist mittags um 12 Uhr in Salzburg. Zurück geht es um 16 Uhr (Ankunft in Saarbrücken: 22.42 Uhr). Da bleibt auch an den beiden Reisetagen Zeit für Entdeckungen.

Und dafür bietet Salzburg viel mehr als man denkt. Für die prachtvolle Barock-Architektur, Mozart, die Festspiele im Sommer und den Christkindlmarkt in der Weihnachtszeit ist die Stadt bekannt. Doch sie gilt auch als „heimliche“ Bierhauptstadt Österreichs: Seit über 600 Jahren wird hier Bier gebraut. In und um Salzburg gibt es zehn Brauereien sowie mehrere Klein- und Gasthausbrauereien. Auch die Kaffeehauskultur wird gepflegt, wo selbstverständlich auch Salzburger Nockerl auf den Speisekarten stehen.

salzburger-387201_1920-2

Interesssant ist die Geschichte der „Original Salzburger Mozartkugel“, die 1890 vom Konditor Paul Fürst erfunden wurde. Sie wird heute noch nach Originalrezept handwerklich hergestellt und ausschließlich in den Salzburger Fürst-Filialen verkauft (Foto: Fürst).

zudaten

Ich habe schon viele Genussmomente in Salzburg erlebt und würde mich sehr freuen, die kulinarischen  Facetten der Stadt auch anderen zeigen zu können!

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s